Rebenschweber Route

Weinwanderung inklusive Gondelfahrt
mit Panorama vom Feinsten

Wir Locals haben für dich eine Premium Wanderstrecke ausgesucht, die mit Gondelfahrt, unfassbaren Ausblicken und vielen Facetten überrascht.

Wandere die Strecke mit deiner Begleitung, in deiner Geschwindigkeit, mit deinen Pausen – und genieße den Wein dazu. 

Viel Spaß dabei!

Das ist drin:

ab € 42,00 pro Person

Auswahl zurücksetzen

Der ablauf

In der Oberstraße 32 inmitten der Altstadt ist die Homebase von Walk like a local: unsere Vinothek, das Querfeldwein Weindepot.

Anfang und Ende der Tour befinden sich hier, denn wir haben das Glück der Location und liegen genau gegenüber der Seilbahn-Station. Perfekt, weil die Rebenschweber Route mit diesem Highlight eines jeden Rüdesheim-Besuchs startet: einer Bergfahrt mit der Seilbahn, bei der das Motto ist, über den Reben zu schweben.

An der Bergstation geht die ca. 8,5 km Wanderung dann los, aber alles halb so wild, durch die Gondelfahrt habt ihr einige Höhenmeter gespart, die Tour angenehm zu laufen macht.

Die Wanderstrecke selbst beginnt am Niederwalddenkmal (Germania) vor einer der schönsten Landschaftskulissen, die man sich am Rhein vorstellen kann. Dann geht es am Waldrand entlang in verwunschenen Waldpassagen zum 1. Weinstopp. Inmitten einer ruhigen, sagenumwobenen Kulisse wird hier Wein verkostet, wobei euch von den Locals Kai und Britta etwas über die Sensorik des Weins und das Konzept der Tour erzählt wird.
Anschließend wandert ihr zum Aussichtspunkt „Rossel“, der ca. 20 Gehminuten entfernt ist und wo euch ein unfassbar schöner Ausblick und immer wieder neue Facetten der Region erwarten. Mit dem Pick „Burgen, Türme und Ruinen“ werdet ihr per Smartphone auf einen Drohnenflug in Richtung Rhein mitgenommen und bekommt erklärt, welche wichtigen Funktionen die heutigen Ruinen damals hatten.
Von der Rossel folgt dann eine kleine Passage des Rheinsteigs zum Mäuseturmblick. Wolfgang Blum ist hier mit seinem Pick „Wandern im Rheingau“ auf Tour und kann euch etwas über den – neben den Alpen – alpinsten Wanderweg Europas erzählen.

Nach ca. 30 Gehminuten erreicht ihr den 2. Weinstopp direkt in den Weinbergen des Berges „Kaisersteinfels“. Mitten im sogenannten „Zauberberg“ wird hier ein Weinchen getrunken und dabei alles über die Weinbereitung und den Anbau mit der jeweiligen dazugehörigen Karte vom Winzer per Video vermittelt.

Eine kurze Waldpassage weiter und ihr gelangt in die Rüdesheimer Weinbergslage „Berg Schlossberg“ – eine der Premium-Lagen und wundervoll zwischen Rhein, Wald und Weinbergsmauern gelegen. Ab jetzt geht es durch die Weinberge, wo ihr etwas über die Region, die Menschen, die Philosophien der Winzer und den einen oder anderen Insider von den Locals zu hören bekommt.
Den 3. Weinstopp verbringt ihr direkt in der Weinbergslage „Roseneck“. Dort könnt ihr ganz relaxt Wein und Landschaft in eurem Tempo genießen und euch die Zeit nehmen, die ihr braucht, um das Zusammenspiel von Flora und Fauna wertzuschätzen.

Von dort geht es weiter in Richtung der Rüdesheimer Altstadt, die man schon in weiter Ferne sehen kann. Zu diesem Zeitpunkt seid ihr etwa 5 der 8 Km gelaufen. In der Weinbergslage „Rottland“ erwarten euch dann die Audiokarten der Loreley an einem Felsen, und am „Kapellchen“ begrüßt euch Schwester Thekla von der Abtei St. Hildegard per Video mit einem „Benedicite“.

Vor euch liegt Rüdesheim in unmittelbarer Nähe. Jetzt noch noch ein kurzer Walk an die „Liebeslaube“, um Maresa aus der GUDE GASS zuzuhören. Nun einen leckeren 4. Wein in unmittelbarer Nähe der Seilbahn zu trinken, das ist schon etwas Super-Besonderes.
Auf dem Panoramaweg wird dann die letzte Karte gespielt. Es ist die „Superlocal“-Karte, auf die wir ganz schön stolz sind, denn die wurde von unseren Super-Hessen „Badesalz“ eingesprochen. Badesalz-typisch erzählen euch Rainer und Jutta in einem dreiminütigen Hörspiel, was sie so von der Tour halten.

Nach ca. 4 entspannten Stunden endet die Tour offiziell dort, wo sie begonnen hat: an unserer Homebase in der Oberstraße 32.

Ihr könnt hier gerne euren Rucksack wieder abgeben, um euer Pfand zurückzubekommen.
Geschichten über die Tour sind gerne gehört, aber kein Muss, wenn ihr lieber weiterschlendern möchtet.
Wie bei allem auf der Tour gilt auch hier: in eurem Tempo und nach eurem Empfinden. Hauptsache, ihr habt Spaß.